Startseite
Theater
Kontakt
  
 


Unsere Geschichte begann 1995 während eines nächtlichen Spazierganges durch Augsburg. Irgendwann standen wir vor einem Schaufenster. Im Dunkeln konnten wir gerade noch erkennen, daß hier Antiquitäten, Kunstgegenstände, kunstvolles und dekoratives ausgestellt war. Nur ein einzelner Scheinwerfer war eingeschaltet und erhellte eine Figur die da von der Decke hing und uns anschaute als wolle sie sagen "He ihr da draußen, wie isses, darf ich mit Euch ziehen"?

Tatsächlich zog diese Figur, wir nennen sie Frederick, bei uns zu Hause ein. Wir wussten noch nichts über sie; wunderten uns aber über die nicht nur künstlerische, sondern auch aufwendige technische Ausarbeitung. Unsere Neugier war geweckt.

Nach einigem Suchen fanden wir heraus, daß Marlene Gmelin und Detlef Schmelz aus Hermuthausen diese Figur gefertigt haben. Diese beiden arbeiten als Marionettenbildner, führen ein mobiles sowie stationäres Theater. Irgendwann kamen sie auch nach Gräfinthal und brachten ihr Szenenprogramm "Geschichten ohne Worte". Von da an war uns klar: Das wollen wir lernen, so wollen wir spielen.

Einige Jahre und viele Spielkurse später wurde das Marionettentheater Kleine Leute geboren.







Wir pflegen wann immer dies möglich ist, das pantomimische Spiel ohne Licht- effekte oder ein üppiges Bühnenbild. Obwohl wir mit den Figuren auf der Bühne stehen, nehmen wir uns als Spieler ganz zurück; denn die Figuren sollen ihre Geschichten erzählen. Wir stehen ihnen nur zur Seite.




Das Spiel mit den Marionetten hat uns viele ungewöhnliche Bekanntschaften gebracht, viele außergewöhnliche Freundschaften und den Zuschauern viele unvergessliche Glücksmomente.

Damit auch Sie den Marionettenzauber hautnah erleben können, brauchen wir Ihr Interesse und einen Platz zum Bühnenaufbau. Die Geschichten sind von uns selbst erdacht und handeln von den alltäglichen Begebenheiten des Lebens.


Die Spinne Genoveva wurde kreiert und gebaut von Thomas Dahm. Von uns wurde sie 2018 / 2019 vollendet.